Download Print — Medium mit Zukunft?: Prognosen von Multimediaexperten und Machern PDF

TitlePrint — Medium mit Zukunft?: Prognosen von Multimediaexperten und Machern
Author
LanguageEnglish
File Size1.7 MB
Total Pages114
Document Text Contents
Page 1

Paul von Schubert u. a. {Hrsg.)

~nt - Medium mit Zukunft?

Page 2

Paul von Schubert u. a. (Hrsg.)

Bnt - Medium mit Zukunft?

Prognosen von Multimediaexperten und Machern

Page 57

Michael Fleissner

,~ie wirkt sich die rasante
Entwicklung der elektronischen Medien
auf Ihre Verlagsgruppe aus und
wie beurteilen Sie die zukünftige
Medienentwicklung?"

Als mittelständisches Unternehmen sind wir der Heraus-
forderung der neuen Medien recht frühzeitig begegnet und
konnten daher, neben dem äußerst wichtigen Gewinn
an Know-how in der Gestaltung eines elektronischen Pro-
duktes, in einem fremden Verlagssegment (Software) früh-
zeitig Positionen besetzen. Die Marktentwicklung ent-
spricht vollkommen unseren Erwartungen, sowohl im
Hinblick auf die Umsatzentwicklung als auch die Durch-
dringung des Marktes mit entsprechend moderner
Hardware (Multimedia PCs).

Im Laufe unserer Aktivitäten wurde sehr rasch deutlich, daß
die elektronischen Medien eine vollkommen selbständig am
Markt operierende Unternehmenseinheit benötigen. Wir
haben deshalb zum 1. Januar 1996 die eigene Gesellschaft
.. United Soft Media Verlag GmbH" gegründet, die für die
Gruppenverlage das .. Eiectronic Publishing" wahrnimmt.
Unsere Publikationsstrategie stützt sich auf sorgfältig aus-
gewählte, inhaltlich anspruchsvolle Themen, die zum
Großteil auf dem Umkreis unserer klassischen Print-
Verlagsarbeit basieren. Die Erwartungen der Konsumenten
sind auf entsprechend hohem Niveau, und es ist daher unbe-
dingt notwendig, mit der in der Tat sich rasant vollziehen-
den technischen Entwicklung Schritt zu halten und
Produkte anzubieten, die den aktuellen Standards entspre-
chen.

63

Page 58

Selbstverständlich gibt es einige bedenkliche Entwick-
lungen, die ich ohne Anspruch auf Vollständigkeit kurz
benennen möchte:
- eine Titelflut, die gegenwärtig im Markt nicht den

adäquaten Regalplatz findet
- ein Preisverfall, der rasch Kalkulationsgrundlagen be-

einflußt
- eine in vielen Bereichen ungeklärte urheberrechtliche

Situation (z. B. Musikrechte, GEMA)
- die vom Geschäftsansatz schwer abzuwägende Form

des "Online-Publishing"

Fazit: Eine rein printbezogene verlegerische Zukunft ist
auszuschließen, vielmehr wird eine inhaltliche und qualita-
tive Kompetenz in allen Publikationsformen gefordert sein.

64

Page 113

Notizen:

122

Page 114

Notizen:

123

Similer Documents