Download Lymphozyt und klinische Immunologie: Physiologie · Pathologie · Therapie PDF

TitleLymphozyt und klinische Immunologie: Physiologie · Pathologie · Therapie
Author
LanguageEnglish
File Size8.8 MB
Total Pages230
Document Text Contents
Page 2

Lymphozyt und
klinische Immunologie
Physiologie . Pathologie . Therapie

Von
H. Begemann . L. Brent . G. Brun del Re . H. Biirki
H. Cottier· A. J. S. Davies . Th. M. Fliedner
A. GerebtzofT· E. Grundmann . M. W. Hess· W. H. Hitzig
C. Huber· H. Huber· H.-U. Keller· P. H. Lambert
K. H. Meyer zum Biischenfelde . G. Michlmayr
P. A. Miescher . R. Mohr· Ch. Pathouli . P. Schick
H. Theml . W. Tittor . F. Trepel . R. L. Walford
H Warnatz . A. Zimmermann

Herausgegeben von
H. Them! und H. Begemann

Mit 47 Abbildungen

Springer-Verlag
Berlin Heidelberg New York 1975

Page 115

105

Tabelle 13. Klassifikation einiger Nicht-Hodgkin-Lymphome

Nomenklatur nacha

Lymphosarkom

groBfollikulares
Lymphoblastom
(Brill-Symmers)

Retikulosarkom

lymphoblastisches
Lymphosarkom

Lennertb

Germinozytom
(Zentrozytom)

Germinoblastom
(zentroblastisch-
zentrozytisches
Lymphom)

Immunoblastom

Burkitt-Typ

"convoluted cell
type" (Lukes)
andere

RappaportC

m.l. d , poorly differentiated,
diffus (nodular?)

m.l., lymphocytic-histiocytic, nodular
m.l., lymphocytic, poorly differen-
tiated, nodular

m.l., histiocytic, diffuse

m.l., undifferentiated, Burkitt's
lymphoma
m.l., undifferentiated, non-Burkitt

aBeim Vergleich der Nomenklaturen wurden nur e~n~ge der wahrscheinlich
engsten Korrelationen gegenubergestellt (202).

bLennert 1974, in Klammer die modifizierte Kieler Klassifikation (202).
cRappaport 1966 (475).
dmalignant lymphoma.

gunstigen lymphozytenreichen Form dieser Erkrankung das Gleich-
gewicht zwischen Tumor und Reaktion auf seiten der Abwehr, in
den meist rasch verlaufenden lymphozytenarmen Formen auf seiten
der Turnorzellen liegt (4).

D. Die "Nicht-Hodgkin"-Lymphome

Die "Nicht-Hodgkin"-Lymphome (NH) umfassen in erster Linie patho-
logische Veranderungen des lymphatischen Gewebes, fur welche die
Bezeichnung Lympho- oder Retikulurnzellsarkome ublich war. Dazu
kommt noch die Brill-Symmersche Erkrankung. Bei der Mehrzahl die-
ser Erkrankungen handelt es sich urn Lymphome der B-Lymphozyten
(106,280,276,501,533,559,558) .

Im eigenen Material wurden Suspensionen von Lymphknoten mit drei Markern
untersucht. Die Tumorzellen banden bis auf wenige Ausnahmen markierte Anti-
seren gegen Ig sowie aggregiertes IgG (280,276). Lymphozyten mit der Bindungs-
fahigkeit fUr Schaferythrozyten waren selten (280,385) (Abb. 36).

Unter den NH-Lymphomen finden sich Erkrankungen verschiedenen
Verlaufs und unterschiedlicher Prognose (197,202), so daB ihre
Differenzierung, vor allem nach dem feingeweblichen Bild, von
groBer Bedeutung ist (Tabelle 13). Auf Kriterien zur Abgrenzung von

Page 116

106

Lympho- und Retikulumzellsarkomen kann im Rahmen dieses Beitrages nicht naher
eingegangen werden. Sowohl das Lymphosarkom ("Germinozytom" nach Lennert)
als auch das Retikulumzellsarkom ("Immunoblastom" bzw. "histiozytares Lymphom")
leiten sich meist von B-Lymphozyten her.

Systematische Untersuchungen an Lymphknotenbiopsien von Patienten mit Retiku-
lumzellsarkomen unter Verwendung immunchemischer, elektronenmikroskopischer
Ilnd zytochemischer Methoden wurden von Stein u. Mitarb. durchgefuhrt (558).
Der intrazytoplasmatische Ig-Gehalt war bei fast allen der 16 untersuchten
Falle deutlich bis sehr ausgepragt erh6ht (IgM 12 Falle, IgA 1 Fall). Die
Tumorzellen waren reich an Polyribosomen, enthielten jedoch nur selten ein
ausgepragtes endoplasmatisches Retikulum. Markerenzyme fur Zellen der Makro-
phagenreihe (unspezifische Esterase, saure Phosphatase u.a.) waren an den
Tumorzellen negativ. Zwischen den Tumorzellen fand sich jedoch ein variabler
Anteil von Makrophagen und Retikulumzellen, deren Vorhandensein als reaktiv
angesehen wurde. Es wurde geschlossen, daB die neoplastischen Zellen dieser
Sarkome Eigenschaften des Immunoblasten der B-Zellreihe - gelegentlich mit
Reifungstendenz zu Plasmazellen - zeigen.

Von den Keimzentrurnszellen in den B-Zellarealen des Lymphknotens
leiten sich die Turnorzellen des Germinoblastoms (Brill-Symmersche
Erkrankung) her. In erkrankten Lymphknoten wird ein buntes Ge-
websbild mit Germinozyten und Germinoblasten beobachtet, wobei
in fortgeschrittenen Stadien eine Zunahme der letzteren Zellen
beobachtet werden kann (300). Klinisch besteht haufig ein biphasischer
Krankheitsverlauf (197). Nach einem, nicht selten langer dauernden Stadium
geringer Progredienz schlieBt eine Phase an, die das Vollbild einer Erkrankung
hoher Malignitat zeigt. Splenomegalien k6nnen eine Manifestation schon fruher
Stadien sein. Markinfiltrationen mit B-Lymphozyten und auch ein vermehrtes
Auftreten dieser Zellen im Blut (mit charakteristisch gebuchtetem Kern) wei-
sen keinesfalls schon auf die Phase hoher Malignitat hin. Nach der Rappaport-
schen Nomenklatur durfte diese Patientgruppe in erster Linie unter den no-
dularen Lymphomen vom gemischtzelligen Typ zu finden sein.

In Einzelfallen von NH-Lymphomen ist der Tumor aus T-Lymphozyten
aufgebaut. Lymphome mit Mediastinalturnor und haufig leukamischem
Blutbild ("lymphoblastisches Sarkom" nach Lukes) dlirften sich
unter ihnen finden (202).

Als zytochemischer Marker fur dieses Lymphom wurde eine positive Reaktion auf
saure Phosphatase in den Tumorzellen beschrieben (340). Wie eng die Korrelation
zwischen T-Lymphozyteneigenschaft und dem Ausfall dieser zytochemischen Re-
aktion ist, bleibt noch abzuklaren.

In nicht wenigen Fallen von NH-Lymphomen konnen auch unter den
lymphatischen Zellen des Blutes vermehrt bis uberwiegend Zellen
mit Ig-Determinanten nachgewiesen werden (280). Es handelt sich
dabei urn FaIle mit Ausschwemmung von Turnorzellen ins Blut (Abb.33).

E. Lymphome mit Differenzierung zu Ig-sezernierenden Zellen

Das aus tierexperimentellen Ergebnissen postulierte Konzept (396)
einer Entwicklung von Lymphozyten mit membrangebundenem Ig bis
zurn Vollbild einer Plasmazelle mit dem subzellularen Apparat fur

Page 229

Springer -Verlag
Berlin
Heidelberg
New York

H.BEGEMANN, J. RASTETTER
Atlas der klinischen Hamatologie
Begrtindet von L. Heilmeyer, H. Begemann.
Mit einem Anhang tiber tropische Krankheiten
von W. Mohr. 2. v6llig neubearbeitete Auflage
208 Abb. (davon 191 farbig). XVI, 324 Seiten
1972. Gebunden DM 298,-; US $128.20
ISBN 3-540-05604-1
(English Edition available)

S. C. J. van der PUTTE
The Development of the Lymphatic System in Man
33 figs. 60 pages. 1975 (Advances in Anatomy,
Embryology and Cell Biology, Vo1.51, Part 1)
DM 38,-; US $16.40 ISBN 3-540-07204-7

J. KLEIN
Biology of the Mouse Histocompatibility-2
Complex
Principles of Immunogenetics Applied to a
Single System
90 tables, 58 figs. XII, 620 pages. 1975
Cloth DM 97,60; US $42.00 ISBN 3-540-06733-7

S.SHULMAN
Tissue Specificity and Autoimmunity
32 figs. XII, 196 pages. 1974 (Molecular Biology,
Biochemistry and Biophysics, Vo1.l6)
Cloth DM 60,-; US $25.80 ISBN 3-540-06563-6
Distribution rights for U.K., Commonwealth, and
the Traditional British Market (excluding Canada):
Chapman & Hall Ltd., London

Antineoplastic and Immunosuppressive Agents
Editors: A. C. Sartorelli, D. G. Johns
(Handbook of Experimental Pharmacology, Vo1.38)
Part I: 60 figs. XXIV, 762 pages. 1974
Cloth DM 258,-; US $111.00
ISBN 3-540-06402-8
Part 2: 128 figs. XXXII, 1067 pages. 1975
Cloth DM 348,-; US $149.70
ISBN 3-540-06633-0

Preisanderungen vorbehalten
Prices are subject to change without notice

Page 230

Springer-Verlag
Berlin
Heidelberg
New York

Y. MORI, K. LENNERT

Electron Microscopic Atlas of Lymph Node
Cytology and Pathology

Translator: K. Kiichemann. 172 figs. 320 pages.
1969. Cloth OM 220,-; US $94.60
ISBN 3-540-04662-3

Nomenclature, Methodology and Results of
Clinical Trials in Acute Leukemias

Workshop held June 19 and 20, 1972 at the
Centre National de la Recherche Scientifique
(C.N.R.S.), France. Editors: G. Mathe, P. Pouillart,
L. Schwarzenberg. 79 figs. (some in color),
66 tables. IX, 168 pages. 1973 (Recent Results
in Cancer Research, Vo1.43)
Cloth OM 64,-; US $27.60 ISBN 3-540-06401-X

Diagnosis and Therapy of Malignant Lymphomas

Editor: K. Musshoff. 112 figs. X, 251 pages. 1974
(Recent Results in Cancer Research, Vo1.46)
Cloth OM 62,-; US $26.70 ISBN 3-540-06704-3

Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft
flir Innere Medizin

Herausgegeben von dem sHindigen Schriftftihrer:
B. Schlegel

78. Kongre~ gehalten zu Wiesbaden vom 9. April
bis 13. April 1972. 852 Abb., 305 Tabellen
XXVIII, 1666 Seiten. 1972. OM 190,-; US $81.70
ISBN 3-8070-0287-1

79. Kongre~ gehalten zu Wiesbaden vom 29. April
bis 3. Mai 1973.688 Abb., 261 Tabellen
XXXII, 1487 Seiten. 1973. OM 190,-; US $81.70
ISBN 3-8070-0290-1

Preisanderungen vorbehalten
Prices are subject to change without notice

Similer Documents