Download Familiale Lebenswelten und Bildungsarbeit: Interdisziplinäre Bestandsaufnahme 2 PDF

TitleFamiliale Lebenswelten und Bildungsarbeit: Interdisziplinäre Bestandsaufnahme 2
Author
LanguageEnglish
File Size6.9 MB
Total Pages268
Document Text Contents
Page 1

Familiale Lebenswelten und Bildungsarbeit

Page 2

Ehe und Familie im sozialen Wandel

Herausgegeben von Laszlo A. Vaskovics
und Heike Lipinski

Band 2

Das Projekt "Ehe und Familie im sozialen Wandel" wird
herausgegeben im Auf trag der Arbeitsgemeinschaft
katholisch-sozialer Bildungswerke in der BR Deutschland

in Zusammenarbeit mit der BAG kath. Familienbildungsstiitten.

Es wurde erarbeitet in der Akademie Franz-Hitze-Haus,
Katholisch-soziale Akademie des Bistums Munster

Page 134

136 Dirk Heuwinkel

sammen. Menschen aus Familienhaushalten beteiligen sich intensiver
als Kinderlose an Nachbarschaftshilfe; Familien sind so mit nach wie
vor Basis der Selbsthilfe- und Nachbarschaftsstrukturen. Sie entlasten
die Kommunen von teuren Stutzungs- und Hilfeaufgaben. Folge unaus-
gewogener Sozialstrukturen sind verstarkte soziale Kontraste im Stadt-
bild - die das Image der Kommune als Wirtschaftsstandort schadigen.
Mutter und Vater ubernehmen haufiger als Kinderlose ehrenamtliche
Funktionen in Vereinen und Gruppen. Familienorientiert lebende Ju-
gendliche sind zu einem hOheren Anteil Mitglieder in Vereinen und
Gruppen. Familien beleben das soziale und kulturelle Leben. Familien
leisten einen wichtigen Beitrag zum sozialen und kulturellen Leben -
das fur die Wirtschaft ein zunehmend wichtiger Standortfaktor ist.

In Anbetracht dessen, daB die Heiratsneigung sinkt und das Scheidungsrisi-
ko steigt, die Zahl der Kinder so drama tisch zUrUckgegangen ist und die
"Oberalterung der deutschen Bevolkerung unausweichlich ist, wird klar, wie
wichtig die Sicherung der Leistungsfahigkeit der Familien fur die Kommu-
nen ist.

Page 135

Aufgaben und Moglichkeiten kommunaler Familienpolitik 137

Literatur

Bertram, H., Die Familie in Westdeutschland, Stabilitat und Wandel familialer
Lebensformen, DJI F amiliensurvey 1, Opladen 1991

Bien, W., Leben in Mehrgenerationenfamilien - Regel oder Sonderfall?, in: Bien, W.
(Hg.), Eigeninteresse oder Solidaritat - Beziehungen in modemen Mehrgenera-
tionenfamilien, DJI Familiensurvey 3, Opladen 1994

Blanke, H. u. a. (Hg.), Handbuch komrnunale Kinderpolitik, Munster 1993
Bundesministerium fUr Familie und Senioren (Hg.), Familien und Farnilienpolitik

im geeinten Deutschland - Zukunft des Humanvermogens, Funfter Familienbe-
richt, Bonn 1994

Deutsche Nationalkomrnission fUr das Intemationale Jahr der Familie (Hg.), Famili-
enreport 1994, Bonn 1994

Erster Familienbericht des Landes Mecklenburg-Vorpomrnem, Sozialminister des
Landes Mecklenburg-Vorpomrnem, Schwerin 1994

Erster Sachsischer Familienbericht, Sachs. Staatsministerium fUr Soziales, Familie
und Gesundheit, Dresden 1996

Familienbund der Deutschen Katholiken (Hg.), Komrnunale Familienpolitik, Bonn
1989

Greubel, P., Familienvertraglichkeit, in: Stimrne der Familie, Bonn 1995
Haus, W., Schmidt-Eichstaedt, G., Schafer, R., Stadte, Kreise und Gemeinden.

Mannheim, Wien, Zurich 1986
Heuwinkel, D., Familienpolitik als komrnunaler Standortfaktor, in: ISS-Berichte und

Materialien aus Wissenschaft und Praxis 4, S. 37-53, 1996
Heuwinkel, D., Speil, W. u.a., Handbuch zur ortlichen und regionalen Familienpoli-

tik, Bundesministerium fUr Familie und Senioren (Hg.), Schriftenreihe Band
5.1, Bonn 1992

Heuwinkel, D., Speil, W. u.a., Ausgangspunkte und Handlungsrahmen fUr eine ort-
liche und regionale Familienpolitik, Bundesministerium fllr Familie und Senio-
ren (Hg.), Schriftenreihe Band 5.2, Bonn 1992

Heuwinkel, D., Kuster, C. u.a., Handbuch der ortlichen und regionalen Familien-
politik (Neubearbeitung), Bundesministerium fUr Familie, Jugend, Frauen und
Senioren (Hg.), Bonn 1996

Heuwinkel, D., Kuster, C., "Impulse fUr die Komrnunalentwicklung", Schr. der LBS-
Initiative Junge Familie, Munster 1995

Mading, H., Verwaltung im Wettbewerb der Regionen, in: Archiv fUr Komrnunal-
wissenschaften, S. 205-219,1992

Ministerium fUr Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
(Hg.), Kinderfreundlichkeit - Das Prufverfahren! Entwurf zu einem Arbeits-
buch, Dusseldorf 1993

Page 267

270

Band II
Familiale Lebenswelten und Bildungsarbeit
Interdisziplinire Bestandsaufnahme 2

Laszlo A. Vaskovics
AblOsungsproze6 lugendliche - EIternhaus

Reinhard Pekrun
Kooperation zwischen Elternhaus und Schule

Hermann Ribhegge

Gesamtinhaltsverzeichnis

Aufgaben und Moglichkeiten der Familienpolitik -
Uberlegungen zur Okonomischen Theorie der Familie

Dirk Heuwinkel
Aufgaben und Moglichkeiten kommunaler Familienpolitik

Gerhard Naegele, Monika Reichert
Krankheit, Alter und Pflege als Problem in der Familie

Leonie Herwartz-Emden, Heike Ritterbusch
Migranten-Familien als Thema der Familienarbeit und Familienpolitik

Udo Schmalzle
Ehe und Familie im Schnittfeld von kirchlichem Anspruch und aktuellen
gesellschaftlichen Entwicklungen

Band III
Familiale Lebenswelten und Bildungsarbeit
Praxismaterialien - Didaktische Bausteine - Modellseminare

vorlaufiger Inhalt:

Didaktische Bilanz familienbezogener Bildungsarbeit

Wissenschaftliche Ergebnisse aus der Projektevaluation

Page 268

Gesamtinhaltsverzeichnis 271

Didaktische Bausteine und Modellseminare zu den folgenden Themenfel-
dern:

l. Veranderte Familien- und Lebensformen: Entscheidungsfeld und
Optionen

2. Veranderungen der Rollenbilder von Mann und Frau im Kontext von
Partnerschaft, Ehe und Familie

3. Arbeitswelt, Familie und Lebenslauf

4. Leitbilder in der Familienerziehung

5. Umwelterziehung in der Familie

6. Familie und familienerganzende Infrastruktur fUr Kinder im Vorschul
alter

7. AblosungsprozeB Jugendliche - Elternhaus

8. Eltern, Lehrer und SchUler als Partner in der Schule

9. Aufgaben und Moglichkeiten der Familienpolitik

10. Krankheit, Alter und Pflege als Problem in der Familie

11. Migranten-Familien als Thema der Familienarbeit und Familienpolitik

Similer Documents