Download Ergebnisse der Inneren Medizin und Kinderheilkunde: Siebenter Band PDF

TitleErgebnisse der Inneren Medizin und Kinderheilkunde: Siebenter Band
Author
LanguageEnglish
File Size21.9 MB
Total Pages592
Document Text Contents
Page 1

ERGEBNISSE

DER INNEREN MEDIZIN

UND KINDERHEILKUNDE

HERAUSGEGEBEN VON

F.KRAUS, O.MINKOWSKI, FR.MÜLLER, H.SAHLI,

A.CZERNY,O.HEUBNER

REDIGIERT VON

TH. BRUGSCH, L. LANGSTEIN, ERICH MEYER, A. SCHITTENHEI,M
BERLlN BERLIN STRASS BURG ERLANGEN

SIEBENTER BAND

MIT 59 TEXTABBILDUNGEN UND 1 TAFEL

BERLIN
VERLAG VON JULIUS SPRINGER

1911

Page 2

Alle Rechte, insbesondere
das der übersetzung in fremde Sprachen,

vorbehalten.

ISBN-13: 978-3-642-88775-8
DOI: 10.1007/978-3-642-90630-5

e-ISBN-13: 978-3-642-90630-5

Softcover reprint of the hardcover 1st edition 1911

Page 296

Die, syphilitischen Tumoren des Magens usw. 291

Es ist selbstverständlich, daß nur ein Teil derartiger Irrtümer
aufgedeckt werden, da allzuviele Fälle überhaupt nicht seziert, und
wenn seziert, nicht histologisch untersucht werden. Viele Fälle
verschwinden nach der Laparotomie bei angeblich inoperablem Krebs
aus dem Gesichtskreis des Operateurs. Die histologische Untersuchung
resezierter Magentumoren wird im allgemeinen nicht häufig ausgeführt.
Und schließlich ist es nicht bei allen .Ärzten Sitte, von den eigenen
Irrtümern viel Wesens zu machen, und so bleiben die letzteren ein
Geheimnis der Irrenden.

Wie dem auch sei, das Votum der probelaparotomierenden
Chirurgen ist nicht unfehlbar, es sei denn, daß eine histo-
logische Untersuchung eines probeexcidierten Stückes nach-
gefolgt ist.

Es kommt noch hinzu,' daß auch Probelaparotomien gelegentlich
einmal zum Tode führen. Ich habe persönlich 3 Fälle gesehen, die einige
Tage nach der Probelaparotomie dem Chloroformspättot verfallen sind.

Es kann also die Laparotomie nicht nur unnütz gewesen sein,
wenn sich der resezierte Tumor nachher als gummös erwies, sondern
sie kann gelegentlich unserem Patienten, anstatt der Aufklärung über
sein Leiden und die erhoffte Heilung, den Tod bringen.

Wenn wir aber andererseits bedenken, daß ein Hinausschieben der
Operation zwecks antiluetischer Probekur einen noch operablen, nichtsyphi-
litischen Tumor in ein unoperables Stadium hinüberführen kann, so
stehen wir vor einem Dilemma, aus dem es nach allem, was über die
Diagnosenmöglichkeit der syphilitischen Affektionen des Magens und
der syphilitischen Tumoren von den Autoren gelehrt wird, keinen Aus-
weg zu geben scheint.

Und dennoch dürfen wir nicht resigniert darauf verzichten, einen
Ausweg zu suchen; vielmehr ist es unsere Aufgabe durch eingehendes
Studium aller in der Literatur bekannt gegebenen Einzelfälle, durch
logisches Gruppieren der beobachteten Krankheitserscheinungen und
objektiven Befunde, soweit sie vollständig und in ausreichender Ge-
nauigkeit uns dargeboten sind, weiter durch die Gegenüberstellung
dieser Resultate und der bei anderen Affektionen beobachteten Merk-
male, ein Fundament zu einer rationellen Diagnostik der hier in Be-
tracht kommenden Affektionen zu schaffen.

Unter den etwa 65 pathologisch-anatomisch sichergestellten Fällen
von Magenlues gibt es nur 18, wo überhaupt klinische Daten mitgeteilt
werden, die zudem oft nur ganz flüchtig sind. So können auch diese
Fälle nur in geringem Maße verwertet werden.

Es ist weiter im Auge zu behalten, daß die klinischen Erscheinun-
gen naturgemäß sehr verschieden sein müssen, je nach der pathologisch-
anatomischen Form der Magensyphilis. Wenn wir eine Klinik der Magen-
syphilis aufbauen wollen, so dürfen wir nicht alle beobachteten Er-
scheinungen ungeregelt der Magensyphilis anheften, sondern wir müssen
den Versuch machen, dieselben parallel den pathologisch-anatomischen
Formen zu gruppieren. Es genügt also nicht, Magensyphilis zu dia-

19*

Page 297

292 Theodor Hausmann:

gnostizieren, sondern wir müssen immer danach trachten, die Form
derselben festzustellen, wie ich es in meinen Fällen getan habe (Fall 4,
Fall 5). Was für die Magensyphilis gilt, gilt auch für die syphilitischen
Affektionen der Oberbauchgegend und des Abdomens überhaupt.

Bei der Durchsicht der bekannt gegebenen Krankengeschichten der
ex juvantibus-Fälle fällt es auf, daß sie in dieser oder der anderen
Hinsicht nicht alle lückenlos sind, oft lakonisch kurz, derart, daß sie
vielfach zum Ausbauen einer Diagnostik der syphilitischen Magenaffek-
tionen nicht gebraucht werden können. Dasselbe gilt auch von den be-
schriebenen sonstigen gummösen Tumoren im Abdomen. Es ist wünschens-
wert, daß in Zukunft einschlägige Fälle nicht nur lückenlos beobachtet
werden, sondern auch ebenso detailliert beschrieben werden, damit sie
verwertet werden können zu dem obengenannten Zwecke. Unter anderem
bezieht sich das Gesagte auch auf die palpatorischen Befunde.

Ich will an dieser Stelle zeigen, das die Palpation Ergebnisse
zutage fördern kann, die die Diagnostik luetischer Tumoren
zu fördern verspricht. Allerdings muß die Palpation und die Be-
schreibung palpatorischer Befunde anders geschehen, als es bisher üblich
war. Aus den bis jetzt beschriebenen palpatorischen Befunden ergeben
sich keine Anhaltspunkte für eine Diagnostik luetischer Tumoren. Ich
will einige Belege dafür anführen:

Einhorn 78). Die Palpation ergibt eine ziemlich derbe höckerige
Resistenz von etwa Gänseeigröße unter dem linken Rippenrand. Die-
selbe liegt unter den Bauchdecken und läßt sich von links nach rechts
bis zum Processus ensiformis verfolgen, so daß man annehmen muß,
daß die Resistenz an der kleinen Kurvatur sich befindet. Auch die Auf-
blähung mit Luft ergibt dieselben Resultate. (Diagnose ex juvantibus.)

Einhorn. Eine leichte ovale Resistenz von Hühnereigröße war
in der Epigastrialgegend fühlbar. (Diagnose ex juvantibus.)

Einhorn. Die Palpation läßt eine kleine ovale, übertaubenei-
große Geschwulst unter dem rechten Rippenrande in der Mamillarlinie
erkennen. Diese Geschwulst scheint den Pylorus zu betreffen. Der
Magen reicht bis zur Symphyse herüber und ist also stark dilatiert.
Dieses läßt sich sowohl durch das Klatschgeräusch als auch durch die
Durchleuchtung des Magens feststellen. (Diagnose ex juvantibus.)

Rudnitzki 79). Bei der Palpation findet man im Epigastrium ein
fremdartiges Gebilde, dessen untere Grenzen in Form einer halbkreis-
förmigen Linie erscheinen: der rechte Schenkel derselben ist steiler
und geht bis zur Insertionsstelle der achten bis neunten Rippe, wäh-
rend der abschüssige linke Schenkel nach oben zum linken Hypochon-
drium verläuft. Der tiefste Punkt dieser nach unten konvexen Linie
liegt 4 cm unterhalb des Schwertfortsatzes. Die Lokalisation, die
Konturen des Körpers und der perkutorische Befund entsprechen voll
und ganz dem Magen. Die Leber ragt 21/2 cm an der Mamillarlinie
über den Rippenrand hinaus und erreicht mit ihrem linken Rande die
oben beschriebene Geschwulst, von der sie sich jedoch bei der Pal-
pation scharf abgrenzen läßt (ex juvantibus).

Page 591

586

Psychische Störungen durch
Trauma 34.

Psychischer Infantilismus463.
- ohne körperlichen 468.
Psychogene Symptome bei

Unfallverletzten 41.
Puls im Hunger 359.
- bei Morbus Bechterew51O.
Purpura pulicosa 112.
- simplex 112.
- septisch - hämorrhagische

Exantheme 112.
Pustular scrofulide 85.
Pylorus. hyper plastische Ver-

dickung 307.
-- Palpation des 295, 298.
- akustische Phänomene am

300.
Pylorusstenose bei Magen-

syphilis 289.
Pylorustumor , hyperplasti-

scher 285.
Pylorustumoren 331.
- durch gummöse Infil-

tration des peripheren sub-
peritonealen Gewebes 307.

Querulation bei Unfallsneu-
rosen 49.

Rachi tis und Frühgeburt 223.
- bei Phosphorhunger 389.
- des Säuglingsalters 386.
Radiodermatitis, chronische

129.
RadiotoxischeSymptome 149.
Railway brain 28.
- spine 28.
Rassenpsychologie und Un-

fallheilkunde 31.
Reflexstörungen bei Unfall-

verletzten 45.
ReichmannscherSymptomen-

komplex 542.
Reserveluft bei Morbus Bech-

terew 511.
Residualluft bei Morbus Bech-

terew 511.
Respiration im Hunger 359.
- Schwäche der - bei Früh-

geburten 217.
Retroperitonealesyphilitische

Infiltrate 286.
- - Tumoren 307.
- Tumoren 331.
Retroperitoneales peripor-

tales gummöses Infiltrat
322.

Respiratorische Verhältnisse
bei Morbus Bechterew51O.

Respirationsfrequenz bei
Bechterewscher Krank-
heit 510.

Rheumatismus und Bech-
terewsche Krankheit 490.

Sachregister.

Riechlähmungen, traumati-
sche 45.

Riesen 427.
Rippenwirbelgelenke,Erkran-

kung der, bei der Wirbel-
versteifung 496.

Rombergseher Versuch bei
simulierenden UnfaJlver-
letzten 38.

Röntgencarcinome 129.
Röntgendiagnose der Bechte-

rewscheuErkrankung 502.
Röntgenexanthem 128.
Röntgenstrahlen, allgemeine

Wirkung der 124.
Röntgenschädigungen mit be-

sonderer Berücksich tigung
der inneren Medizin 115.
Anwendungsgebiet der
Röntgenstrahlen 122.
Allgemeine Wirkung der
Röntgenstrahlen 124.

- Dermatitis 126.
Uberempfindlichkeit der
Haut 130.
der Keimdrüsen 132.
des Nervensystems 134 ..
von drüsigen Organen 137.
des Auges 139.

- Wachstumsstörungen 140.
nach Bestrahlung von Ge-
schwülsten 141.
Einwirkung der Röntgen-
strahlen auf das Blut und
die blutbildenden Organe
144.

- nach allgemeiner Bestrah-
lung 147.

- bei therapeutischen Be-
strahlungen von Bluter-
krankungen 149.
Verschlimmerungen und
Todesfälle im Laufe be·
strahlter Fälle myeloider
Leukämie 153.

Roseola typhosa 112.

Säuretheorie beim acetonä·
mischen Erbrechen 260.

Salzarme Kost, Gewichts-
abfall beim Säugling beim
Ubergang zur 385.

Salzentziehungsdiät 399.
Salzhunger 341, 383.
Sauerstoffspannung im ve·

nösen Blute bei Bech-
terewscher Krankheit 517.
Bestimmung 517 ..

Sauerstoffverbrauch bei Bech-
terewscher Krankheit 515.

Schilddrüse und Hypophyse,
Korrelation 438.

- und Infantilismus 419.
Schrumpfmagen, diffuscarci.

nomatöser 284.

Schwachsinn und psychischer
Infantilismus 469.

Schwangerschafts - Unterbre-
chung durch Röntgen-
strahlen 134.

Schwarzwasserfieber 15.
- und Hämolysine 7.
- Schwerpunkt, Verlegung

des - bei Bechterew-
scher Krankheit 507.

Schwindel empfindungen bei
Unfallsneurosen 43.

Scrofulide 83.
Scrofulides boutonneuses 89.
Scrofuloderma 89.
Sensibilitätsstörungen bei

funktionellenNeurosen 44.
Simula.tionsversuche, Metho-

den z. Feststellung von 38.
Sklerödem der Frühgeburten

218.
Skrofuloderma 108.
Splenomegalie Typus Gaucher

187.
Splenomegalien, nicht leuk-

ämische 171, 187.
Spondylitis deformans 494.
Spondylose rhizomelique 497.
Status thymico -lymphaticus

451.
Stechmücken, Verruchtung

der 19.
Stoffwechsel, respiratori-

scher, bei Bechterewscher
Krankheit 514.

- Wirkung der Glaubersalz-
wässer auf den 233.

Störungen des Baustoffwech-
sels 404.

Strömungsgeschwindigkeit d.
Blutes bei Bechterewscher
Krankheit 518.

Strofuluseruptionen 100.
Struma, Einwirkung der

Röntgenstrahlen auf 138.
Stuhlgänge beim hungernden

Säugling 364.
Subkutane Sarkoide 109.
Suggestibilität bei Infantilen

466.
- des Kindes 417.
Superacidi tät des Ma.gensaftes

bei Chlorotischen 563.
- - als Folge des Ulcus

ventriculi 543.
- und Supersekretion in

ihrer Bedeutung für die
Entstehung des Magen-
ulcus 538.
bei Ulcus ventriculi, Häu-
figkeit 540.

Syphilis hereditaria 456.
Syphilitische Tumoren des

Magens und der Ober-
bauchgegend 279.

Page 592

Tarasp 226_
Tertianparasiten 4, 5_
Thorakale Atmung bei Wir-

belsäulenversteifung 491,
492.

- reine 514.
Thorax, Exspirationsstellung

bei Wirbelsäulenverstei-
fung 505.

Thymektomie 454_
Tic general und Infantilismus

471.
Tiefenpalpation 294_
Toleranzgrenze für Kohlehy-

drate, Herabsetzung der
- im Hunger 372

Topographische Gleitpalpa-
tion 279_

- - und Tiefenpalpation
294_

- Tiefenpalpation 279_
Totalkapazität der Lunge bei

Bechterewscher Krankheit
511.

Toxituberkulide 68_
Trauma und funktionelle Neu-

rosen 22_
Tremor 38_
- bei Unfallsneurosen 42_
Tropika s_ Malaria_
Tubereulides acneiformes et

necrotiques 96.
- nodulaires 71.
- cutanees 67_
Tuberculoses cutanees aty-

piques 70.
Tuberculosis cutis lichenoides

83.
- - miliaris disseminata

67.
- miliopapulosa aggregata

83.
- verrucosa cutis 89.
Tuberkelbacillennachweis im

Lichen scrofulosorum 91.
Tuberkulide , perifollikuläre

86.
Tuberkulose, erythematöse

exfoliative 71.
- Lymphomatosen 184.
- unn Magengeschwür 561.

Sachregister.

Tumoren im Ligamentum
hepatogastricum 309.

Tumor mesenterii 318.
- - et retroperitonei 314.
Tumor, peripylorischer gum-

möser 322.
- retroperitonealer 309.
Thymuspersistenz 453_
Thyreoidea,Einwirkungender

Röntgenstrahlen 137.

Überernährung beim Säug-
ling 395.

Ulcera,chronische, des Magens
565.

- primäre Entstehung 567.
- syphilitische, des Magens

283.
Ulcus simplex syphiliticum

des Magens 283_
- ventriculi, traumatische

Entstehung 552.
- - Infektionstheorie der

Pathogenese 555.
- - Pathogene~e des - mit

besonderer Berücksiehti-
gung der neueren Ergeb-
nisse 520.

Unfallsgesetzgebung u. trau-
matische Neurosen 26.

Unfallsneurosen 22.
UnterernährungimSäuglings-

alter 349.
- an der Brust 350.
Urinbeschaffenheit beimHun-

ger 365.
Urobilinurie bei Malaria 8.

Vagusdurchschneidung und
Magengeschwür 549.

Vasomotorisch - trophische
Störungen bei Unfallsneu-
rosen 46.

- Zentren 478.
- Vorgänge 479.
Verdauungsschwäche gegen-

über Nahrungsfett bei pe-
riodischem Erbrechen mit
Acetonämie 252.

Vitalkapazität der Lunge bei
Bechterewscher Krank-
heit 511.

587

Vitalkapazität der Lunge bei
normalen Menschen 511.

Vitium cordis und Infantilis-
mus 460_

Wachträume 476.
Waohstumsstörungen durch

Röntgenstrahlen 140.
Wasserhunger 341, 376.
Wärmewannen für Frühge-

burten 199_
Warmwasserbad, permanen-

tes, für Frühgeburten :.l00.
Weichschädel bei Frühge bur-

ten 219_
Wirbelsäule, muskuläre und

ligamentäre Fixation 505.
Wirbelversteifung mit thora-

kaler Starre 488.
- Diagnose 502_
- Strümpellscher Typ 495.
- Typus Bechterew 497.
- Typus Strümpell 497.
- anatomische Unterschiede

498.
- klinische Differenzierung

501.
Werturteile bei Infantilen465.

466.

Zelle, Schädigungen durch
Röntgenstrahlen 125.

Zirkulatorische Verhältnisse
b. Bechterewscher Krank-
heit 516.

Zitterbewegungen, Diagnose
simulierter 38_

Zuckerentziehungsdiät 399.
Zuckerhunger 390_
Zwerchfell, Ausschaltung des

- bei der Atmung bei
Bechterewscher Krank-
heit 513.

- Schonung des - bei Mor-
bus Bechterew 510.

Zwerchfellatmung bei Bech-
terewscher Erkrankung
508.

- reine 514.
Zwillinge 193.

Similer Documents