Download Biologische Daten für den Kinderarzt: Grundzüge einer Biologie des Kindesalters PDF

TitleBiologische Daten für den Kinderarzt: Grundzüge einer Biologie des Kindesalters
Author
LanguageEnglish
File Size33.4 MB
Total Pages669
Document Text Contents
Page 1

BIOLOGISCHE DATEN FDR DEN KINDERARZT

ERSTER BAND

Page 2

BIOLOGISCHE DATEN
FOR DEN KINDERARZT

GRUNDZUGE EINER BIOLOGIE
DES KINDESALTERS

ZWEITE AUFLAGE

NEUBEARBEITET VON

A. ADAM· J. BECKER • W. BOLT • W. BREN NER • J. BROCK
K.GAEDE. R.GARSCHE . H.HUNGERLAND . K.KLINKE
H. U. KOTTGEN . W. KUNZER· W. LENZ· L. LUDWIG· H. OPITZ
A. PEIPER • H. PLUCKTHUN • E. PUSCHEL . B. OE RUDDER

L. SAUER· K.-H. SCHÄFER· K. SCHREIER J. STRODER
H. STUTTE . E. THOMAS . H. WEICKER . J. WOLFF

HERAUSGEGEBEN VON

PROFESSOR DR. MED. JOACHIM BROCK
ÄRZTLICHER DIREKTOR DES KINDERKRANKENHAUSES

ROTHENBURGSORT IN HAMBURG

ERSTER BAND

MIT 78 TEXTABBILDUNGEN

SPRINGER-VERLAG
BERLIN . GOTTINGEN . HEIDELBERG

1954

Page 334

316

0

= ~ '" 11 ~ .... b
~

..-'--,
e<I "'" ..... e<I

-5 ..; uS
~ -H -H

co <0
00 co

10
10
ci

~ 11 .... b
.-< ..-'--,

-5
..... ~
0 00 .. ..; "", .

= -H -H
"'" 00 00 co

0>
0
"",.

] ~ 11 0 b Ob ;i! ----. 0
s -5

.,. .,.
00 .,. ,"
~ ~ III ~
-H -H
~ e<I
00 co

10 .....

~
0"

11

~ b
.g ---.

!
~ "'" ~. e<I uS

., -H -H
'" "" e<I ~ e<I e<I ..... .....
t: e<I
" .....

~1
,....;'

11 "' .. :;~ b
"'~ ---. ~.c e<I ..... .. " e<I 0>
"'''' uS ..; "" ..

'" -H -H "" .13 10 ~
00 0>

I-~
J.I<l:) ....
$= .~
..... oe ~
p~
::;;:~$~
~~~

$..d~'oe
~ 0 ~
~].~~
10 ~

Der Eisenstoffwechsel.

I
~
co

!l 11
!:I
'öl b .... -----~ :?:1 ~ 0 o· o·
-5 -H -H ..
= 00 0 0> 00

0 0

co
..;

.. 11
.g b
.... .--, e<I 10
.-< q 0
-5 0 0 .. -H -H = 0 .,.

,....;'
.,.

I o·

"'" "",.
II

~ ~ b
"" .... ---. ~ ~ ~ ;:0-1: I -5 0 ," po, : .. -H -H =

"'" e<I 0> .,.
0" 0"

.,.
co

= 0 '" 11 !l
l:l b
,Q -----.
'" '" co ~ ~ ~.
~ -H -H e<I co

o • q ..... .....

~ "'" ..... "
.g

11 !! b
~~

---.
"'" ~ 0 0

t-5 0" 0"
""'" -H -H

~ 0 .,.
"" 0> 0> .!3 0 o·

~Q)i
Q;)=',-.4
.... ,oe S
.... ~ J.I
~~$~
~~~

<l:) ~"<l .... ..d ~
§~ S"'"
~ S·<l:)~
10 ~

der Mutter in der Schwan-
gerschaft im gleichen
Sinne für das Kind aus-
wirkt, wurde bereits oben
erörtert.

Nach dem gleichen
Autor· (1943) vermag Ei-
senprophylaxe bei den an
sich gesunden, aber eben
künstlich ernährten Säug-
lingen - im Alter von
2 Jahren kontrolliert -
die hypo chrome Anämie
und die Hyposiderämie zu
beseitigen.

Allerdings muß auch
hier gesagt werden, daß
die ALBERsschen Ergeb-
nisse während des Krie-
ges an Großstadtkindern
(Leipzig) gewonnen wur·
den, und daß N achprüfun-
gen zu normalen Zeiten
noch ausstehen.

Wir können aU8 alldem
nur den Schluß ziehen, daß
in den er8ten Lebensmona-
ten ein Ei8enmangel nicht
in Betracht kommt, daß
aber um die Halbjahres-
wende auch beim gesunden
Säugling die Ei8enstoft-
wechsellage kriti8ch wird
und der Stützung durch
exogene Ei8enzufuhr mit
Hilfe von ei8enreicher Bei-
k08t bedarf. Diese Frage
wird beim künstlich ernähr-
ten Säugling und bei Kin-
dern8ideropeni8cher Mütter
früher und in 8tärkerem
Maße akut als bei Brustkin-
dernvölliggesunder Mütter.

Page 335

Der Eisenstoffwechsel vom Ende des 1. Lebensjahres bis zur Pubertät. 317

Tabelle 3. Serum eisen und rotes Blutbild bei :2 Jahre alten Kleinkindern, die als
Säuglinge künstlich ernährt wurden und während der ersten 5 Lebensmonate zusätz-
lich:2 Teelöffel Oe-Ferrosa,ft täglich bekamen bzw. ohne diese Eisenprophylaxe blieben.

[Nach .ALBERS (1950).]

Hämoglobin Erythrocyten Färbeindex Serumeisen % SaH (GUr) in ~nll.

1. Ohne Eisen-
prophylaxe . 67 ± 5,71 4,22 ± 0,19 0,80 ± 0,06 53 ± 7,33

2. Mit Eisen-
prophylaxe . 86 ± 5,60 4,50 ± 0,21 0,94 ± 0,04 82 ± 7,10

Untersuchungen der Eisenstojjwechselbilanz sind gegenüber den soeben
referierten Untersuchungen während der letzten 10-15 Jahre stark zu-
rückgetreten, weil sie - namentlich bei Säuglingen - sehr umständlich
und zeitraubend sind, daher sich immer nur auf wenige Probanden be-
schränken müssen und überdies mit recht erheblichen Fehlern behaftet
sind. Die in früheren Jahrzehnten angestellten Bilanzbestimmungen er-
gaben dementsprechend recht widersprechende Resultate. Immerhin
hatten sie das bemerkenswerte und in die oben angestellten Betrachtun-
gen gut hineinpassende Ergebnis, daß Flaschenkinder bilanzmäßig er-
heblich schlechter dastehen als Brustkinder (STEARNS und McKINLEY,
LANGSTEIN und EDELSTEIN; JOSEPHS, WALLGREEN u. a.). Gleichwohl
muß bezweifelt werden, ob die in diesen Publikationen enthaltenen
Größenwerte - z. B. 1,22 mg täglicher Eisenverlust bei Flaschenkindern
in den ersten 6 Lebenswochen nach STEARNS und McKINLEY - reell sind
oder gar Allgemeingültigkeit besitzen. Um so bedauerlicher ist, daß ent-
sprechende Untersuchungen mit der Isotopenmethode beim Säugling
noch fehlen.

V. Der Eisenstoffwechsel vom Ende des 1. Lebensjahres
bis zur Pubertät.

Während des Kleinkindesalters steigt der schon im Säuglingsalter
stark erniedrigte Serumeisenspiegel allmählich wieder an (s. Abb. 2).
Über den Zeitpunkt dieser Rückbildung der "physiologischen Hyposider-
ämie" bestehen noch Meinungsverschiedenheiten. BRENNER datiert
diesen Vorgang in die 1. Hälfte des 2. Lebensjahres (s. obige Aufstellung
auf S. 315), während V AHLQUIsTihnindie 2. Hälfte des Kleinkindesalters
bis zum 7. Lebensjahr verlegt. In seinen Untersuchungen hatten 17 Pro-
banden im Alter von F/2-21h Jahren noch einen Serumeisenwert von
nur 56,8 ± 8,2 y- % und erst danach einen solchen von etwa 100 y- %
(s. Abb. 2). Auch SCHÄFER (1940) ermittelte an 9 Kindern im 13. bb
24. Lebensmonat einen durchschnittlichen Serumeisenwert von nur
67 (43-105) y- %. Über Ursache und Bedeutung dieser altersabhängigen

Page 668

650 Verdauung und Darmbakterien.

ROBBIN: Amer. J. Dis. Childr. 19, 370 (1920).
RÖTHLER: Jb. Kinderheilk. 120, 162 (1928).
ROGATZ: Z. Kinderheilk. 38, 1 (1924).
ROGERS, KOEGLER and GERRARD: Brit. Med. J. 11, 1501 (1949).
ROLAND: Areh. Kinderheilk. 140, 161 (1950).
ROMAGNOLI: Rass. Clin. 30, 185 (193l).
RONA U. GABBE: Bioehem. Z. 134, 39 (1922).
- u. NICOLAI: Biochem. Z. 172, 82 (1926).
ROSEMANN: Virchows Arch. 229, 67 (1921).
ROSENBAUM: Beih. Jb. Kinderheilk. 1925, H. 4.
- Mschr. Kinderheilk. 23, 600 (1922).
- u. SPIEGEL: Jb. Kinderheilk. 108, 87 (1928).
ROSKE: Jb. Kinderheilk. 120, 186 (1928).
ROSSIEN: Amer. J. Digest. Dis. 14,205 (1947).
ROUFOGALIS: Klin. Wschr. 1940 I, 598.
- Arch. Gynäk. 171,459, (1941).
- Z. Hyg. 123, 195 (1941).
- Dtsch. med. Wschr. 1943, 489.
- Z. Kinderheilk. 63, 771 (1943).
- Z. Kinderheilk. 64, 180 (194-3).
RÜHLE: Jb. Kinderheilk. 101, 127 (1923).
- Jb. Kinderheilk. 104, 39 (1924).
- Jb. Kinderheilk. 106, 21 (1924).
RUSSEL: Z. Kmderheilk. 52, 201 (1932).
SAGESSE : Giorn. Batter. 11, 1197 (1933).
SASAKI: Biochem. Z. 59, 429 (1914).
SAUERBREI u. STARKE: Mschr. Kinderheillc 97, 29 (1949).
SEIDI.: Diss. Bonn. 1932.
SEYFFARTH: .Tb. Kinderheilk. 140, 164 (1933).
SIEVERS : Areh. Kinderheilk. 124, 73 (1941).
SIMCHEN: Areh. Kinderheilk. 75,6 (1925).
SIMONINI: Clin. pediatr. 13,867 (1931).
SITTLER: Die wichtigsten Bakterientypen der Darmflora des Säuglings. Würzburg:

Kabitsch 1909.
VAN SLYKE, COURTNEY and FALES: Amer. J. Dis. Childr. 9, 533 (1915).
SMITH: J. of Hyg. 47, 221 (1949).
SNYDER: J. of Pediatr. 9, 624, 633 (1936).
SOLDIN: Jb. Kinderheilk. 65, 292 (1907).
SOMMERFELD: Biochem. Z. 9, 352 (1908).
SOVERI: Acta paediatr. (Stockh.) 23, Supp!. H. 3 (1939).
Si'UR: J. Dairy Sei. 31, 1, 199 (1948).
- and WOLMANN: J. Dairy Sei. 25,409 (1942).
SUGIE: Mitt. japan. Ges. Gynäk. 32, Nr. 6 (1937).

SVEJKAR: Acta paediatr. (Stockh.) 11, 577 (1930).
SCHUR: Jb. Kinderheilk. 92, (1920).
- Z. Kinderheilk. 29, 253 (1921).
- Biochem. Z. 130, 535 (1922).
- Z. Kinderheilk. 34, 223 (1923).
- u. MÜLLER: Jb. Kinderheilk. 101, 143 (1923).
- - Jb. Kinderheilk. 102, 93 (1923).
SCHEMANN: Z. Kinderheilk. 46, 210 (1928).
SCHIAVINI u. ANDREONI: Acta paediatr. 4, 238 (1951).

Page 669

Literatur.

SOHIEBLlOH: Zbl. Bakter. I. Orig. 112, (1929).
SCHIFF u. CASPARY: Jb. Kinderheilk. 102,53 1923).
- u. KOOHMANN: Jb. Kinderheilk. 99, 181 (1922).
SomKoRA: Diss. Breslau 1901.
SOHLUTZ and FETTER: Amer. J. Dis. Childr. 46, 480 (1933).
SOHMIDT, A.: Wien. klin. Wschr. 1892, 643.
SOHMIDT, E. F.: Arch. Kinerdheilk. 146, 222 (1952).

651

- A. u. J. STRASBURGER: Die Faeces des Menschen. Berlin: Hirschwald 1905.
SOHÖNFELD: Jb. Kinderheilk. 113, 19 (1926).
- Jb. Kinderheilk. 116, 165 (1927).
SOHÜSSLER: Jb. Kinderheilk. 106, 33 (1924).
SOHWARZ: Pfügers Arch. 168, 135 (1917).
STEIMANN: Mschr. Kinderheilk. 66, 264 (1936).
STEVENSON: Brit. Med. J. 11, 195 (1950); No. 4776, 123 (1952).
STÖLTING: Mschr. Kinderheilk. 83, 83 (1940).
STRANSKY u. TRIAs: Jb. Kinderheilk., Abh. H. 10 (1926).
TANIGUTI: Nagasaki Igakkwai Zassi 14, 1549 (1936).
TAYLOR, POWELL and WRIGHT: Brit. Med. J. 11, 117 (1949).
THALHAMMER: Österr. Z. Kinderheilk. 6, 331 (1950).
THEILE: Z. Kinderheil~. 11), 152 (1917).
TmELMANN: Diss. Gießen 1897.
THURET et THmAuLT: C. r. Soc. Biol. (Paris) 142,44 (1948).
TITAEV: Pediatr. 9/10, 5 (1939) (russ.).
TROUT: J. Dairy Sci. 8,627 (1948).
UFFENHErMER: Darmflor. Handbuch der Kinderheilkunde. PFAUNDLER-SOHLOSS-

MANN, IV. Anfl., B. III, 1931.
- u. TAKENO: Z. Kinderheilk. 2, 32 (1911).
UFLAOKER: Mschr. Kinderheilk. 66, 251 (1936).
USUKI: Jb. Kinderheilk. 72, 18 (1910).
VAKAR: Pediatr. 7/8, 17 (1940) (russ.).
WAOKER u. BEoK: Z. Kinderheilk. 29, 331 (1921).
WENDT: Erg. inn. Med. 42, 213 (1932).
WAGNER: Z. Kinderheilk. 90, 37 (1920).
WERLE u. REPLOH: Klin. Wschr. 1942 II, 833.
- - Zbl. Kinderheilk. 41, 339 (1943).
WERNER: Ann. paediatr. (Basel) 170,8 (1948).
WIESENER: Arch. Kinderheilk. 141,85 (1951).
WOLOWIK: Jb. Kinderheilk. 111, 1 (1926).
WRIGHT and VILLANUEVA: J. of Hyg. 1953 (im Druck).
WÜNSOHE: Z. Stoffw. U. Verdauungskrkh. 2 (1939).
ZEISSLER: Anaerobenzüchtung. Handbuch KOLLE-KRAUS-UIILENHUTH 10, 1929.
- Z. Kinderheilk. 62, (1940).
- U. KÄOKELL: Jb. Kinderheilk. 99, 308 (1922).
ZWEIFEL: Arch. Gynäk. 7,474 (1875).

Similer Documents